/

/

/

Die ersten 100 Tage aus Sicht der Bewerber: Führungskräfte und Kollegen im Onboarding

Die ersten 100 Tage aus Sicht der Bewerber: Führungskräfte und Kollegen im Onboarding

Onboarding-Prozesse sind noch nicht so gut, wie Bewerber es sich wünschen. Lesen Sie, wie Sie Ihren Onboarding-Prozess kandidatenorientierter gestalten und neu rekrutierte Mitarbeiter positiv in Ihr Unternehmen integrieren.

Inhalt

Artikel teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Onboarding entscheidend für Zufriedenheit des neuen Mitarbeiters

Die ersten Monate nach der Einstellung eines neuen Mitarbeiters stellen eine echte Bewährungsprobe für Arbeitgeber dar. Vor allem Führungskräfte und Kollegen haben einen großen Einfluss auf die Einarbeitungsphase und die damit verbundene Eingliederung des Bewerbers. Unsere Studie mit 2.475 Befragten deckt die wichtigsten Faktoren und Maßnahmen auf, die sich Bewerber während des Onboardingprozesses von ihren Kollegen und Führungskräften wünschen.

In unserer Studie erfahren Sie,

  • welche Erwartungen neue Mitarbeiter an Ihre Führungskräfte haben,
  • welche Erwartungen neue Mitarbeiter an Ihre Kollegen haben,
  • wie die Ist-Situation beim Onboarding aussieht,
  • datenbasierte Tipps, mit denen Sie Ihr Onboarding verbessern können.

Erwartungen neuer Mitarbeiter an Vorgesetzte…

Neue Mitarbeiter haben bestimmte Erwartungen an ihre neue Arbeitsstelle: Führungskräfte sollen ihre Erwartungen klar formulieren und regelmäßig Feedback geben. Tatsächlich sahen unsere Befragten hier die größte Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Nur ein Viertel der Teilnehmer erhielt im letzten Job regelmäßig Feedback und klar formulierte Erwartungen durch die Vorgesetzten.

…und Kollegen häufig nicht erfüllt

Kollegen dagegen sollen für neue Mitarbeiter ein offenes Ohr haben und sie auf ungeschriebene Regeln hinweisen. Auch hier zeigt sich eine Diskrepanz zur Wirklichkeit: Während sich 75 Prozent der Befragten auskunftsbereite Kollegen wünschen, zeigen sich die Kollegen in nur 45 Prozent der Fälle dazu bereit.

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen auf ähnliche Probleme stoßen, haben wir das Richtige für Sie: Wir geben Ihnen auf Basis unserer Erhebung fünf Tipps, wie Sie Ihre Onbarding-Prozesse nachhaltig verbessern können. Als kleiner Vorgeschmack: Mehr Transparenz in allen Belangen ist viel wert.

Sie wollen Ihren neuen Mitarbeitern einen guten Start in ihre neue Position ermöglichen? Dann laden Sie sich jetzt die Studie „Führungskräfte und Kollegen im Onboarding“ herunter.

Downloads
9920

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ähnliche Studien